Die Sulcis-Region (im Südwesten Sardiniens) ist das älteste geologische Gebiet Sardiniens und bewahrt auch heute noch den Reiz einer jahrtausendealten Region.

Ein geographisch abwechslungsreicher Küstenabschnitt, der sowohl Mittelgebirgsabschnitte als auch ebene Landstriche umfasst und dessen Gebirge im Hinterland für die große Artenvielfalt berühmt ist.

Die Küste ist teilweise rau mit steil ins Meer abfallenden Klippen, teilweise aber auch sanft und bezaubernd mit herrlichen weißen Stränden, umgeben von natürlichen Pinienwäldern und jahrhundertealten Wacholderbäumen.

Die von der Kellerei verarbeiteten Trauben stammen ausschließlich aus Weinbergen in diesem einzigartigen Gebiet in einem Umkreis von 30 km.

Santadi

Der im Mittelalter gegründete Ort Santadi liegt im Herzen der Sulcis-Region und ist umgeben von Steineichen, Mastixsträuchern, Olivenbäumen und Weinbergen. Er bietet eine Reihe von Merkmalen und Besonderheiten, die absolut einzigartig sind.

Nur wenige Kilometer vom Ortskern entfernt befindet sich der herrliche Pantaleo-Wald mit jahrhundertealten Bäumen, Eichen, Steinlinden, Korkeichen und vor allem - und dies ist ganz einzigartig in Europa -  ein Steineichenwald. Dieser Wald ist das ideale Habitat für den sardischen Hirsch und den Damhirsch, die unter Artenschutz stehen.

Santadi ist reich an archäologischen Zeugnissen, wie zum Beispiel nuragischen Dörfern, phönizischen und punischen Siedlungen, Brunnentempeln und Grotten, etc.